Best seller

DJI Phantom 4 im Quadrocopter Test

Endlich hat DJI Phantom 4 den neueste Quadrocopter von DJI auf den Markt gebracht. Wie erwartet, begeistert die Kamera-Drohne durch viele neue Funktionen wie Anti-Kollisionsschutz, ein neuer neue Propeller-Mechanismus, eine 3D Kamera, TapFly und vieles mehr. Im Vergleich zu seinem Vorgänger hat Phantom 4 ein extrem wertiges Gehäuse aus hoch glänzendem weißen Kunststoff. Und viele Teile sind mit Aluminium gefertigt, und das Gimbal der Kamera ist perfekt ohne Kanten und Ecken integriert, damit vermittelt der Quadrocopter dementsprechend einen noch hoch edleren Eindruck. 

[content-egg module=Youtube]

Anti-Kollisionsschutz sorgt für mehr Sicherheit:

Der DJI Phantom 4 Quadrocopter ist mit einem Anti-Kollisionssystem ausgestattet, das mehr Sicherheit beim Flug sorgen soll. Das Hindernis-Erkennungssystem des DJI Phantom 4 scannt kontinuierlich die Umgebung und sorgt dafür, dass der Quadrocopter ein Hindernis ausweichen oder aber automatisch stoppt und in den GPS-gestützten Schwebezustand übergeht. Sollten sich dem DJI Phantom 4 dennoch Hindernisse in den Weg stellen, reagieren die Anti-Kollision-Sensoren durch sofortigen Stopp. Der Quadrocopter geht in den Schwebe-Modus über (auch seitlich) oder setzt seinen Rückflug nach einem Ausweichmanöver fort. Im Notfall hält der Phantom 4 einfach an. Hindernisse wurden im unsere Quadrocopter Test wie bei KFZ-Parkhilfe mit farbigen Sektoren sehr schön auf dem Bildschirm angezeigt.

TapFly: Automatischer Flug per Live View-Steuerung

TapFly ist ebenfalls eine neue Funktion des DJI Phantom 4. TapFly ermöglicht, dass ein beliebig gewünschter Zielort einzig und allein durch einen Fingertipp auf dem Live View-Bild ausgewählt und schließlich angeflogen werden kann. Durch TapFly kann man den gewünschte Zielort des DJI Phantom 4 per Finger-Tipp auf dem Smartphone / Tablet bzw. Live View-Bild der Kamera festlegen. Die Hindernis-Sensoren sind für eine entsprechende Wahrnehmung der Umwelt verantwortlich und sorgen letztlich dafür, dass der Quadrocopter vor Hindernissen stoppt und seinen Flug nach einem automatischen Ausweichmanöver selbstständig fortsetzt. Wird ein Objekt im RTH-Modus erkannt, stoppt das System, fliegt wenige Meter zurück und steigt anschließend einige Meter auf. Im unseren Test war der Kopter zusätzlich mit der Fernsteuerung Steuerbar. Man sollten einen maximal Radius setzen, sonst könnte der Kopter schon bei Tapfly davonfliegen.

Active Track Funktion für automatische Objekt-Verfolgung

Umreißt man ein Objekt mit dem Finger, entsteht ein Box und ein Startbutton auf dem Schirm. Diese neue Funktion Active Track ermöglicht den DJI Phantom 4, einem beliebig ausgewähltem Objekt automatisch zu folgen. Der Quadrocopter erkennt das ausgewählte Objekt selbstständig. Und Das Objekt muss sogar kein zusätzliche Gerät für die Follow-Me-Funktion tragen, wie bei seinen Vorgänger des DJI Phantom 3 der Fall ist. Angehalten wird mit dem Stop/Pause Button an App/Sender.

Die leistungsstärkeren Lipo-Akkus des DJI Phantom 4 sorgt für längere Flugzeit

Der neue Akku ist eine weitere Erneuerung des DJI Phantom 4 und unterscheidet sich in seinem Aufbau stark vom Akku des DJI Phantom 3, deshalb ist der Akku des DJI Phantom 4 nicht kompatibel mit dem DJI Phantom 3. Vor allem hat der leistungsstärkere Akku die maximal mögliche Flugzeit des DJI Phantom 4 – trotz des insgesamt um 100 Gramm höheren Gewichts – von etwa 25 Minuten auf etwa 28 erhöht.

Propeller des DJI Phantom 4

Der DJI Phantom 4 verfügt über neue Motoren, die nicht ganz baugleich zu den Antriebskomponenten des DJI Phantom 3 sind. Im direkten Vergleich sind die neuen Motoren in ihren Dimensionen etwas höher. Zudem weisen die Motoren des DJI Phantom 4 eine neue Möglichkeit der Propeller-Montage auf, was DJI als “Quick Release” bezeichnet und auch schon beim DJI Inspire 1 in ähnlicher Form verbaut worden ist. Durch einen kleinen Federmechanismus (drei Federn je Motor) werden die Propeller bei der Montage und Demontage mit leichtem Druck nach unten gedrückt, gedreht und zur endgültigen Montage schließlich losgelassen. Ein spezielles Werkzeug ist zur Montage sowie Demontage der Propeller nicht notwendig. Die Propeller sind darüber hinaus selbstsichernd und ziehen sich mit Drehung der Motoren beim Fliegen selbstständig fest. Damit die richtigen Propeller auf den jeweils passenden Bushless-Motoren aufgeschraubt werden, verfügen die Propeller über farbliche Markierungen. So werden Propeller mit silbernem Kreis auf Motoren mit silberner Markierung, Propeller mit schwarzem Kreis auf Motoren mit schwarzer Markierung aufgeschraubt.

Lieferumfang

Der Kopter wird in einen Koffer geliefert, der später auch gute Dienste beim Transport leistet. Der Lieferumfang des DJI Phantom 4 ist gewohnt umfangreich.  Ês sind Propeller und Ersatzpropeller, Fernsteuerung mit Mobilephone / Tablet Halterung, Akku, Ladegerät, Netzteil, OTG-Kabel, microUSB-Kabel und sogar microSD-Karte mit 16 Gigabyte Speicherplatz: der DJI Phantom 4 hat alles was ein gut ausgestatteter Quadrocopter-Pilot braucht. Auch hier ist Quadrocopters wie immer Ready-To-Fly, was DJI Drohnen so beliebt gemacht hat.

  • DJI Phantom 4
  • MicroSD-Karte mit 16 Gigabyte Speicherplatz
  • Fernsteuerung mit Mobilephone / Tablet Halterung
  • Akku
  • Ladegerät
  • microUSB-Kabel
  • Netzteil
  • Propeller und Ersatzpropeller
  • Integrierte 3D Kamera

Fazit und Empfehlung

Der DJI Phantom 4 ist der neuesten Quadrocopter mit Kamera von DJI in der Semiprofessional-Segment. Features wie Anti-Kollisionsschutz für mehr Sicherheit, Bodenabtastung, eine 3D Kamera und TapFly machen vielen Users Freude. Unverändert spitzig sind die Stärken hinsichtlich DJI Lightbridge bzw. stabile Signalverbindung und Hohe Reichweite. Dieser Kopter hat alles, was der Phantom 3 Professional zum unseren Testsieger macht.

Mit der neuen integrierte 3D Kamera kann der Quadrocopter ein ausgewähltes Objekt selbständig erkennen und danach folgen.  Ein einziger Nachteil ist dieser Quadrocopter teuer (1299€) und ist aber der beste Quadrocopter im Hobby-Bereich, den man kaufen kann. Wenn Sie nach einer bessere und hochwertigere Drohne suchen, dann holen Sie sich den Phantom 4.  Insbesondere für Anfänger sind die Hindernis-Sensoren oder das verbesserte Vision Positioning System nur einige Vorteile, die den Kauf den neuen DJI Phantom 4-Modells unter Umständen rechtfertigen können.

Für Phantom 3 Piloten müssen nicht zwangsweise wechseln. Phantom 4 ist für anspruchsvolle Neukunden – Vorbehaltlich der korrekte Behandlung und kleider Optimierung – in seiner Klasse eine klare Kaufempfehlung.

[content-egg module=Amazon template=custom/list]

Best seller